1976 - 2022
46 Jahre Kunst, Kultur, Tanz, Musik & Unterhaltung

JAZZ FEST WIESEN

 

16.07.2022 | Festivalgelände Wiesen

HOMEPAGE_JAZZ_22 (500 × 700 px).jpg

ZEITPLAN:

15:00 doors open

15:15 PRIM

16:00 Antonio de Padua Quintett

17:10 Gerald Gradwohl Group

18:40 Shake Stew

20:10 The Kenny Garrett and Sounds from the Ancestors

22:10 Modern Standards Supergroup


.

HOME OF JAZZ - JAZZ FEST WIESEN

Niels Lan Doky International Jazz Collective Presents: Modern Standards Supergroup feat. Bill Evans, Randy Brecker, Billy Cobham, Niels Lan Doky & Linley Marthe

Was für eine internationale Starbesetzung von Musikern! Darunter drei der größten amerikanischen Jazzlegenden aller Zeiten: Billy Cobham, Randy Brecker und Bill Evans, sowie der Bassvirtuose Linley Marthe und der zum Ritter geschlagene dänische Jazzpianist Niels Lan Doky.

Billy Cobham ist einer der größten Schlagzeuger aller Zeiten. Trompeter Randy Brecker hat mit den „Brecker Brothers“ den Jazz revolutioniert und ist Gründungsmitglied von „Blood, Sweat & Tears“. Bill Evans zählt zu den besten Saxophonisten im Jazz, spielte an der Seite von Miles Davis, Herbie Hancock oder Mick Jagger. Niels Lan Doky ist am Klavier ein vielfach ausgezeichnetes Genie. Linley Marthe gilt als einer der aktuell virtuosesten und originellsten E-Bassisten, Joe Zawinul hat ihn Anfang der 2000er-Jahre in seine Band geholt.

Gemeinsam greifen sie als MODERN STANDARDS SUPERGROUP die größten Pop-Hits von heute auf und verwandelt sie in moderne Jazzstandards, darunter Songs von The Weeknd, Billie Eilish, Anderson Paak, Dua Lipa, Justin Bieber, Miley Cyrus, Black Eyed Peas und Shakira.

https://www.internationaljazzcollective.com/modern-standards-supergroup-summer-2022


The Kenny Garrett And Sounds From The Ancestors

Seine illustre Karriere, die vor mehr als 30 Jahren begann, führte ihn mit Miles Davis, Art Blakey und The Jazz Messengers, Donald Byrd, Freddie Hubbard, Woody Shaw und dem Duke Ellington Orchestra zusammen. Kenny Garrett wird leicht als einer der klügsten und einflussreichsten lebenden Meister des modernen Jazz anerkannt. Und mit den wunderbaren Sounds From The Ancestors zeigt der GRAMMY®-Preisträger Garrett keine Anzeichen dafür, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen.

Kenny Garretts neueste Veröffentlichung Sounds from the Ancestors ist ein facettenreiches Album. Die Musik bleibt jedoch nicht in den engen Grenzen des Jazz-Idioms, was nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass der Altsaxophonist und Komponist Aretha Franklin und Marvin Gaye als bedeutende Prüfsteine anerkennt. Ähnlich wie Miles Davis‘ bahnbrechende LP „On the Corner“ seine Hauptlenker – James Brown, Jimi Hendrix und Sly Stone – unterwanderte und dann sein eigenes, einzigartiges, polyrhythmisches, groove-geladenes, improvisationslastiges Universum schuf, besetzt Sounds from the Ancestors seinen eigenen Raum mit intellektueller Klarheit, klanglichem Einfallsreichtum und emotionalem Gewicht.

visit: www.kennygarrett.com


Gerald Gradwohl Group

Sucht man nach Begriffen und Namen, um die Band zu beschreiben, stößt man auf ein breites Spektrum zwischen Jazz- und Fusion-Musik mit Schwerpunkt auf groovigem Funk mit starker „Rock’N Roll Attitude“ gemischt mit Jazz-Harmonie bis hin zu heftig entladenden Jazz-Rock-Stürmen.

Gradwohl gelingt es, aus kleinsten Motiven atemberaubende Soli zu entwickeln, die auf dampfenden Grooves oder balladesken Soundcollagen basieren. Eine Art traumwandlerisches Spiel mit den Jungs in der Band lässt kreative Dinge entstehen. Die große Vielfalt in Komposition und Spielweise wird nicht nur Jazz- und Fusion-Liebhaber faszinieren. Im April 2021 veröffentlichte die Band das neue Album „Episode 6“, das in „Gitarre und Bass“ 5/21 zum Jazzalbum des Monats wurde!

www.gradwohl.at


Shake Stew

Die österreichische Band SHAKE STEW ist zu einem Phänomen geworden.

Mit ihrer Premiere beim Jazzfestival Saalfelden 2016 und ihrem darauffolgenden Debüt "The Golden Fang" explodierten sie scheinbar aus dem Nichts in die Szene. Seitdem hat ihre energiegeladene Mischung aus hypnotischem Afrobeat und Jazz-Grooves sie nicht nur auf heimischem Boden, sondern in ganz Europa enorm erfolgreich gemacht. Unter der Leitung des aufstrebenden Star-Bassisten Lukas Kranzelbinder wurden sie schnell zu einem der heißesten Live-Acts der Szene, während die Wirkung ihres zweiten Albums "Rise and Rise again" (mit Shabaka Hutchings) es ihnen ermöglichte, ihren einzigartigen Sound weiter zu verbreiten, einschließlich einer ausgedehnten Tour nach Kanada, Mexiko, Marokko und herausragende Shows bei renommierten Festivals wie Montreal, Rochester und dem North Sea Jazz Festival. Aktuelles Album: Heat
Lukas Kranzelbinder - Double Bass, E-Bass, Guembri, Bandleader | Astrid Wiesinger - Alto Sax | Johannes Schleiermacher - Tenor Sax, Flute | Mario Rom - Trumpet | Oliver Potratz Double Bass, E-Bass | Niki Dolp Drums, Percussion | Herbert Pirker Drums, Percussion

shakestew.com



Antonio de Pádua Quinteto

Antonio de Padua ist Brasilianer, Multi-Instrumentalist, geboren in João Pessoa – Paraíba (PB). Er begann seine musikalische Laufbahn im Alter von 10 Jahren mit dem Trompetenspielen und trat bald dem Jungen Orchester von Paraiba bei. Danach spielte er bei folgenden Orchestern: Symphony of Paraíba, Symphony of Rio Grande do Norte und North-Northeast Philharmonic Orchestra.

Seit fast 15 Jahren ist er Professor für Trompete, Cavaquinho (kleine brasilianische Stahlsaitengitarre, die wie eine Ukulele aussieht) und Pandeiro (auch bekannt als Tamburin).

www.antoniodepaduamusic.com


PRIM
PRIM ist ein österreichisches Jazztrio, das Erwartungen an das traditionelle Klaviertrio-Format herausfordert. Die 2015 in Wien gegründete Band divergiert von der kulturellen Szenerie der Stadt. Die drei Musiker (Felix Biller, Christoph Karas, Martin Melzer) schöpfen aus solch unterschiedlichen Inspirationsquellen wie e.s.t, dem Neil Cowley Trio, GoGo Penguin und Johann Sebastian Bach und schaffen es dennoch, ihren einzigartigen Sound zu etablieren. Ihre Musik, die als „abenteuerlich und scharfsinnig“ beschrieben wird (Jazzflits, NL), ist nicht einfach zu kategorisieren. Ihr facettenreicher Stil ist experimentell, aber zugänglich, ihr Sound „saftig and funkelnd“ (Jazzport, CZ), ihr Spiel virtuos und dennoch unterhaltsam.

Ihr neuestes Album Garnet Tales (Alessa Records, 2020) zeigt den Willen der Band, ständig mit Sounds und Schemata zu experimentieren, um große narrative Qualität zu erreichen. Das Album wird als „ein Juwel“ (Green Man Review, US) und „erstaunlich wegen seiner tollen musikalischen Bandbreite, den nimmer enden wollenden Ideen“ (Concerto, AT) beschrieben und ist eine ausgeklügelte, lebendige Mischung aus lyrischen Balladen und rhythmischen Stücken. Der US-amerikanische Kritiker verglich den Sound von PRIM auch mit dem des amerikanischen Trios The Bad Plus. Sie wurden vielerorts begeistert empfangen (jazzahead! Bremen, Jazz Brno, ACF Bratislava, in China und vielen anderen) und waren in Radiosendungen wie der Ö1 Jazznacht, Radio Proglas, Radio Wroclaw oder JazzFM zu hören.

Felix Biller – Tasteninstrumente | Martin Melzer – Bass | Christoph Karas – Schlagzeug

https://prim-trio.at/


Moderation: JAWARA - Gentleman of Soul www.jawara.at

Er ist selbst Musiker und seine Wurzeln liegen in der Karbik: JAWARA - The Gentleman of Soul wird die Moderation des 46. Jazz Fest Wiesen übernehmen. Der Soulsänger ist Absolvent der renommiertesten Musikuniversität Englands, Paul McCartney’s „Fame School of Arts“ in Liverpool, und hat in Wien seine zweite Heimat gefunden. Am 22.3.2019 veröffentlichte er seine gefühlvolle Ballade „It’s all about love“. Momentan arbeitet er an seiner neuen EP, die im Frühling 2023 erscheint: "I have found my voice". Elegant. Leidenschaftlich. Ehrlich. So wie er seine Musik gestaltet, wird er auch das Publikum durchs Programm führen.


Sa. 16.07. | JAZZ FEST WIESEN
Niels Lan Doky International Jazz Collective Presents: Modern Standards Supergroup feat. Bill Evans, Randy Brecker, Billy Cobham, Niels Lan Doky & Linley Marthe | The Kenny Garrett And Sounds From The Ancestors | Gerald Gradwohl Group | Shake Stew | Antonio de Pádua Quinteto | PRIM | Moderation: JAWARA - Gentleman of Soul

Einlass: 15:00 Uhr

Tickets: ab 79 EUR unter der Wiesen Ticket-Hotline: 02626 81815 36
Studentenermäßigung bis 26 Jahre ab 59 EUR, -10 % für Ö1 Club-Mitglieder und Ö1 intro Mitglieder mit dem Promo-Code OE1WIESEN (bitte Ö1 Clubkarte beim Eingang bereit halten). Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Shuttlebus nach Wien JAZZ FEST WIESEN 2022:

30 Minuten nach dem letzten Konzert gibt es die Möglichkeit mit dem Shuttlebus direkt vom Festivalgelände Wiesen zum Hauptbahnhof Wien zu fahren. Bitte Ticket im Vorfeld hier kaufen:

Comfort Camping JAZZ FEST WIESEN 2022:

In einem exklusiven abgesperrten Bereich am Campingplatz steht schon das eigene Zwei-Mann-Zelt bereit, das wie ein Hotelzimmer gebucht werden kann.

2-Mann-Zelt (wo locker 3 drin Platz haben): 79,00 EUR

Bitte ein kurzes Mail an office@wiesen.at wenn das Zelt für 3 Personen genutzt wird, dann bestellen wir eine 3. Matratze und eine 3. Decke zusätzlich bereit!

Der Vorverkauf fürs Zelthotel wurde am 15.07. um 17:00 Uhr beendet

Herzlichen Dank an unsere Partner, die das Jazz Fest Wiesen erst möglich machen: